Lost Password?

A password will be emailed to you. You will be able to change your password and other profile details once you have logged in.

Auswärtspleite in der Meisterrunde – Heimsieg für die Zwote

Auswärtspleite in der Meisterrunde – Heimsieg für die Zwote

Mit 32:5 (19:5) geriet die erste Mannschaft des Hamburger Rugby-Club am Sonntag beim SC Germania List unter die Räder. Den Rot-Schwarzen gelang es nicht, die gute Form der vergangenen Spiele zu bestätigen. Germania zeigte hingegen mehr Willen und nahm verdient Revanche für die knappe Hinspielniederlage.

Das HRC-Trainergespann Segert/Smith musste vor dem Spiel zwar auf einige Stammspieler verzichten und entsprechend umbauen. Den katastrophalen Spielbeginn der Hamburger mochte das jedoch nicht zu erklären. Während die Hannoveraner engagiert loslegten, wirkten die Rot-Schwarzen eingeschüchtert und leisteten sich eklatante Aussetzer in der Verteidigung. Die Folge: bereits nach 23 Minuten führten die Hausherren nach drei gelegten Versuchen und zwei Erhöhungen mit 19:0. Bis dahin war der HRC nur selten im Ballbesitz. Mit der ersten Möglichkeit kamen die Hamburger dann aber mit einem Stürmerversuch zum Erfolg. Nach einer Gasse legte #8 Gordon Roeder zum Anschluss ab (19:5, 26. Minute). Danach fanden die Hanseaten ein wenig besser ins Spiel und setzten sich mehrere Minuten in der gegnerischen 22m-Zone fest. Die beste Chance auf weitere Punkte hatte Noel Bandholtz, der allerdings im Malfeld hochgehalten wurde (35. Minute).

Im zweiten Durchgang verbesserte sich der HRC weiter, schaffte es jedoch trotz großer Spielanteile nicht, die gute Verteidigung der Gastgeber zu überwinden. Viel zu oft wurden die falschen Entscheidungen getroffen, zudem zeigten sich etliche Fehler im Handling und auch die zuletzt guten Standards waren an diesem Tag der Schwachpunkt des Spiels. Besser machten es die Germanen, die zwar nicht mehr ganz so viele Lücken in der Hamburger Verteidigung fanden, jedoch weiter Punkte auf die Tafel brachten. Nach zwei Straftritten (60., 80. Minute), sowie einem erhöhten Versuch (70. Minute), endete das Spiel folgerichtig 32:5 für die Hausherren.

"Das war heute unsere schlechteste Saisonleistung. Wir hatten im Vorfeld zu viele Ausfälle und waren mental nicht in der Lage, dieses Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden", zeigt sich HRC-Cheftrainer Carsten Segert enttäuscht, gibt sich trotz des Rückschritts aber dennoch optimistisch: "Wir werden dieses Match als Hausaufgabe mitnehmen, um uns auf den Rest der Saison vorzubereiten."

Der HRC belegt mit 18 Punkten weiterhin Platz fünf der Meisterrunde Nord/Ost und profitiert dabei von den Niederlagen der Verfolger FC St. Pauli (6. Platz, 11 Punkte) und SG Siemensstadt/Berlin Grizzlies (7. Platz, 6 Punkte).

 

Besser als die erste Mannschaft machte es die Reserve des HRC. Die Zwote gewann am Sonntag ihr Heimspiel am Rugbyplatz Barmwisch gegen 1860 Bremen II mit 24:14 (5:7). Nach dem Halbzeitrückstand profitierten die Rot-Schwarzen von ihrer starken Auswechselbank. Erstmals in dieser Saison konnte Teammanager Hendrik Kannenberg 20 Spieler aufbieten. Die Punkte für den HRC II erzielten Lennard Menzel (2 Versuche), Peter Dreessen, Pete Shelton (je 1 Versuch), Olivier Jacob (2 Erhöhungen).

 

Foto (c) Jan Perlich

Like this? Share it.

Related Posts

0 Comments