Lost Password?

A password will be emailed to you. You will be able to change your password and other profile details once you have logged in.

HRC-Akteure unterstützten St. Pauli in der Relegation

HRC-Akteure unterstützten St. Pauli in der Relegation

Bereits gestern konnte sich der Heidelberger RK nach einem spannenden Endspiel gegen den TV Pforzheim die deutsche Rugbykrone aufsetzen. Ebenfalls in Berlin geht es heute ab 15 Uhr zwischen dem FC St. Pauli aus Hamburg und den Grizzlie, um einen Platz in der ersten Bundesliga. Zu diesem Anlass machen sich Akteure des HRC auf den Weg um den Stadtkonkurrenten zu unterstützen.

Schon seit Jahrzenehnten sind die Stadtduelle zwischen dem HRC und dem FC St. Pauli von Konkurrenz, Kampf und nicht selten auch von körperlichen Auseinandersetzungen geprägt. Während die Kiezrugger sich immer nach oben orientiert haben, konnten die rotschwarzen Löwen stets nur ein Schattendasein fristen und zog seine Bahnen zwischen der ersten Bundesliga und der Regionalliga, bis sie sich vor einigen Jahren schließlich dauerhaft in der höchsten Spielklasse etablieren konnten. Und trotzdem kreuzten sich die Wege der beiden erbitterten Konkurrenten immer wieder und zogen zuletzt nicht nur hohe mediale Aufmerkamkeit auf sich, sondern auch so viele Zuschauer wie kein anderes Rugby-Event nördlich von Hannover.

Im diesjährigen Hinspiel der Bundesliga fanden sogar über 1000 Zuschauer den Weg in den Hamburger Stadtpark um den 15-5-Sieg der HRC'er gegen den FC St. Pauli zu verfolgen. Und es konnten noch andere Beobachrungen gemacht werden: Obwohl einige Erzählungen älterer Kiebitze auf Auseinandersetzungen aus vergangenen Tagen hinwiesen, bekamen die Zuschauer ein hartes aber faires Speil der beiden jungen Mannschaften zu sehen. Denn das Verhältnis der beiden Traditionsvereine hat sich in den letzten Jahren deutlich gebessert.

Auch wenn es zwischenzeitlich für den HRC sportlich besser läuft als beim Rivalen aus St. Pauli, möchte man diese Entwicklung in Zukunft weiter fortführen. Beim heutigen Relegationsspiel gegen die Berlin Grizzlies geht es für die ersten Herren vom FC St. Pauli um nicht weniger als den Verbleib in der ersten Bundesliga. Unter der tatkräftigen Federführung des dienstältesten Spielers der ersten Mannschaft, Julius Gurr, haben sich nun einige Akteure in Übereinkunft mit der ersten Mannschaft und des HRC-Vorstandes auf den Weg in die Hauptstadt gemacht, um den Konkurrenten bei dem Verbleib in der ersten Bundesliga zu unterstützen. Mit dem heutigen Besuch in der wichtigen Partie möchte der HRC nach der tollen Entwicklung der letzten Jahre ein Zeichen des gegeneitigen Respekts senden.

"Wir wünschen dem FC St. Pauli  viel Erfolg bei der heutigen Relegation. Auch wenn der FC St. Pauli der ewige Rivale des HRC ist, würden wir uns sehr freuen, wenn es auch in Zukunft weitere spannende Duelle in der ersten Bundesliga gibt. Ohne St. Pauli wäre die Bundesliga um einen Traditionsverein ärmer. Und Hamburg braucht euch in der ersten Bundesliga!" drückt HRC-Präsident Heinz-Peter Jungblut die Daumen, der als Veteran das eine oder andere Derby erlebt hat. Werden die beiden besten Hamburger Rugby-Vereine durch das zukünftige gemeinsame Verbandshaus noch enger zusammenrücken.

Der gesamte HRC wünscht dem FC St. Pauli heute viel Erfolg!

Like this? Share it.

Related Posts

0 Comments