Lost Password?

A password will be emailed to you. You will be able to change your password and other profile details once you have logged in.

Der HRC siegt im DRV-Pokal

Der HRC siegt im DRV-Pokal

Es war ein denkwürdiges Spiel, das in der Geschichte des HRC einen festen Platz finden wird. Anfang September wurden die Begegnungen im DRV-Pokal ausgelost. Die Regel ist einfach: Die Verein der 2. Bundesliga genießen Heimrecht, die Erstligisten müssen reisen. Auch wenn der Termin für alle Pokalspiel am 23. September schon vorher feststand, dieses Los traf den HRC wie ein Hammer. Denn das Spiel sollte am zweiten „Wies´n-Wochenende“ stattfinden. Alle Versuche, während des Oktoberfestes eine Unterkunft zu finden, waren erfolglos. Der Antrag auf eine Spielverlegung zu einem späteren Zeitpunkt wurde vom Spielleiter abgelehnt.

Also blieb nichts anderes übrig, als die Herausforderung anzunehmen. Und wir waren gespannt, denn gegen einen Münchener Club hatte der HRC noch nie gespielt. Am Samstagmorgen um 05.55 Uhr fuhren 17 Spieler, der Trainer, und zwei Begleiter mit dem ICE Richtung München. Wir kamen nach 6 Stunden Bahnfahrt fast pünktlich kurz vor 12 Uhr in dem wegen des Oktoberfestes völlig überfüllten München an, und nach der Fahrt mit der U-Bahn und einem Fußweg erreichten wir um 13 Uhr die städtische Sportanlage Ludwig-Hunger-Strasse 11. Die Gegner erwarteten uns bereits umgezogen und begannen mit ihrem Aufwärmprogramm.

Der amtierende HRC-Kapitän war aus seinem Urlaubsort in Österreich angereist und vervollständigte das Team, so dass Headcoach Carsten Segert auf 18 Spieler zurückgreifen konnte. Kurze Ansprache in der Kabine, kurzes Aufwärmen und um Punkt 14 Uhr war Ankick. Trotz der kurzen Nacht und der ewig langen Anreise waren unsere Jungs hellwach und machten von der ersten Minute an Druck. Das zahlte sich aus, bereits nach sieben Minuten legte der HRC den ersten Versuch. Der München RFC  hielt heftig dagegen, legte den Gegenversuch und führte kurzzeitig 7:5. Doch der HRC hat diese gefährliche Gegenoffensive überstanden und sich das Spiel nicht aus der Hand nehmen lassen. Mit mutigem Angriffs- und Verteidigungsspiel sowohl des Sturms, als auch der Hintermannschaft hielt der HRC dagegen und brachte die Münchner zum Verzweifeln. Denn man muss sagen, dass der MRFC sehr gute Einzelspieler hat, die durchaus sehr gefährlich waren. Doch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung hat der HRC einen sicheren und am Ende mit 23:7 in der Höhe verdienten Sieg errungen.

Gleich nach dem Spiel ging es zurück zum Münchner Hauptbahnhof, denn um 17:52 Uhr fuhr unser Zug wieder Richtung Hamburg. Während der sechsstündigen Zugfahrt im ICE, hatten wir nun ausreichend Gelegenheit, den Sieg zu feiern. HRC-Präsident Heinz-Peter Jungblut ließ es sich nicht nehmen, die Mannschaft nach München zu begleiten. Er war sehr beeindruckt und stolz auf das Team, das trotz der Strapazen sehr entschlossen auftrat und einen glanzvollen Sieg mit nach Hause nahm.  Es wird nun spannend, wer der nächste Gegner im DRV-Pokal sein wird.

Like this? Share it.

0 Comments