Hamburg Exiles Sevens

Am gestrigen Samstag lud der Hamburg Exiles Rugby Football Club zum traditionsreichen Pfingstturnier in der olympischen 7er Rugby Variante. Unsere rot-schwarzen Löwen konnten die letzten beiden Ausgaben für sich entscheiden und gingen daher als Titelverteidiger an den Start.
Coach Tomy Capurto standen nach einigen kurzfristigen Absagen lediglich 10 Spieler zur Verfügung, 8 davon allesamt aus der eigenen Jugend. So entschloss sich unser Headcoach selbst das rot-schwarz gestreifte Jersey überzuziehen und als Spielertrainer das Team zu unterstützen.
Direkt im 1. Gruppenspiel traf man in einer Wiederholung des Vorjahresfinals auf die Beerbarians und musste sich leider knapp mit 12:15 geschlagen geben.
Das zweite Gruppenspiel verlief ähnlich spannend. Nur hatten dieses Mal unsere Löwen mit einem 21:20 Sieg gegen den Cheshunt Rugby Club knapp die Nase vorn.
In den weiteren Partien gegen die Aale Flensburg – RSF Rugby und Maldon Rugby Club folgten dann deutliche Siege, die den Halbfinaleinzug bedeuteten. Dort ließ man dann den Gastgebern der Hamburg Exiles mit einem 31:0 Sieg keine Chance und legte damit den Grundstein für ein Stadtderby gegen den FC St. Pauli Rugby um den Turniersieg und die inoffizielle Stadtmeisterschaft im 7er Rugby. Leider gerieten unsere Löwen früh in Rückstand und konnten diesen im weiteren Spielverlauf nicht mehr aufholen. Mit 17:28 musste man sich dem Rivalen vom Kiez geschlagen geben und verpasste damit den „Threepeat“.
Herzlichen Glückwunsch an braun-weiß zum verdienten Turniersieg.
HRC-Spieler Markus Medcraft durfte sich über die Auszeichnung zum besten Spieler des Turniers freuen.
Das nächste 7er-Turnier bestreiten unsere Herren am 22. Juni in Kiel beim „Schietwettercup“.
Bereits am nächsten Samstag trifft unsere Zwote ebenfalls in Kiel auf Kiel Rugby, wenn es um wichtige Punkte in der Regionalliga Nord geht.