News

Niederlage gegen Leipzig, keine Punkte in Rostock- Jugend schlägt sich wacker

23.10.2018 | 1. Herren, 2. Herren, Jugend

23.10.2018 | 1. Herren, 2. Herren, Jugend

Niederlage gegen Leipzig, keine Punkte in Rostock- Jugend schlägt sich wacker

Punkt- und chancenlos gegen neu formierte Leipziger
Spielbericht Hamburger Rugby-Club – RC Leipzig (20.10.2018)
Bericht: Alexander Hänert Foto: Privat

Nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche gegen den Stadtrivalen stand am Samstag ein weiteres Schlüsselspiel im Abstiegskampf an. Doch die Leipziger, die in der vergangenen Saison noch zweimal deutlich besiegt wurden, boten eine umstrukturierte Mannschaft auf. Neben den schon bekannten Südafrikanern Engelbrecht und van Zyl sorgte nun insbesondere Schluss Greyling und die sprintstarke Backline bei der Hamburger Verteidigung für reichlich Kopfzerbrechen.

Obwohl der HRC mit wenigen Ausfällen und einer starken Bank in die Partie startete, waren es die Leipziger, die regelmäßig die Verteidigung überliefen und den HRC mehrfach auskonterten. Gleich dreimal wurde der Ball fast nur kickend Richtung Hamburger Malfeld gebracht und von einem der schnellen Leipziger abgelegt. So hatte der HRC im ersten Durchgang zwar etwas höhere Spielanteile und war zumeist in der gegnerischen Hälfte unterwegs, doch die entschlossenen Gäste ließen keine Punkte zu. Lediglich ein Strafkick durch Innenspieler Louis Pradelles sorgte für ein 3:26 zur Halbzeit.

Direkt nach der Pause waren die Leipziger wacher und konnten den HRC gleich zweimal auskontern, so dass das Spiel frühzeitig entschieden war. Doch nicht alles an diesem Nachmittag war katastrophal. Nach kurzer Gewöhnungsphase gewannen die Hamburger den Großteil ihrer Gassen und Gedrängen und hatte im Sturm zumeist die Oberhand. Auch konnte der heute als Innendreiviertel und Kapitän spielende van Zyl vom Hamburger Maxime Dervillez über weite Strecken aus dem Spiel genommen werden.  Friedrich -Freddy- Drügh, der mit einer großen Platzwunde am Kopf früh das Feld verließ, wurde von Debütant Omael Raboteau solide vertreten. Insbesondere im Angriffsspiel zeigte er einige aussichtsreiche Aktionen und auch der erstmalig spielende schwedische Stürmer Patrik Magnusson konnte mit harten Läufen und bissiger Entschlossenheit den dominanten Sturm unterstützen.

Auch gab die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt auf und wurde durch Sturmführer Lars Dreessen fast zum Offensiv-Bonuspunkt gepeitscht, die drei Sturmversuche unter anderem durch den engagiert aufspielenden Vizekapitän Andreas Pfeffer genügten knapp nicht. Die Gäste haben ein nahezu perfektes Konterspiel etabliert und waren dank ihrer herausragenden Importe eine Nummer zu groß.

U14 bestreitet Bundesliga-Vorspiel gegen SG Odin/Braunschweig
Spielbericht SG Hansa (HRC/Bremen/Karlshöfen) – SG Odin/Braunschweig (20.10.2018)

Das Vorspiel zu dem Bundesligaspiel der ersten Herren  bestritt unsere U14 (SG Hansa) gegen die Spielgemeinschaft Odin/Braunschweig.  Die Niedersachsen reisten mit 12 Spielern an und wurde durch Spieler unserer Mannschaft aufgefüllt damit ein ordentliches 13 gegen 13, wie üblich in der U14, gespielt werden konnte.

Zur Halbzeit stand es 20:14 für die Gäste. Die Rot-Schwarzen hatten zwei schöne Versuche über viele Stationen heraus gespielt. Leider gelang dies in der zweiten Halbzeit nur noch ein Mal und so lautet das Ergebnis nach Spielende 15:62.

Zu dem Ergebnis der Gäste trugen hauptsächlich die beiden überragenden Spieler auf Verbinder und ersten Innen bei. Sie waren  kaum aufzuhalten und so gingen auch 10 von 10 gelegten Versuche der SG Odin/Braunschweig auf das Konto der beiden Hintermannschaftsspieler.

Nicolas Chemin fasste zu seiner Mannschaft zusammen: “Heute haben wir gute Ansätze im Angriff gesehen. In der Verteidigung ist aber noch deutlich Luft nach oben”

Das nächste Spiel der SG Hansa findet am 28.10.2018 um 11 Uhr gegen die U14 von FC St. Pauli statt.

Hansestadt gegen Hansestadt
Spielbericht RSG M-V – Hamburger Rugby-Club II (21.10.2018)
Bericht: Kian Pfitzner Foto: RSG M-V (FB-Galerie Rugby Rostock)

Am Sonntag ging es für unsere Zwote nach Rostock. Motiviert durch den Sieg gegen Kiel gingen unsere Jungs aus der Kabine. Leider wurde die Motivation auf dem Platz sofort fallen gelassen und der Rugby-Spielgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern (RSG M-V) viele Räume zum Angriff geboten. Dies nutzte ein frisches Gastgeber-Team gnadenlos aus. Zum Gipfel allen Übels brach sich Schluss Mark Andresen bei seiner zweiten Aktion den Mittelhandknochen. Halbzeitstand 0:36. In der Pause wurde unseren Jungs der Marsch geblasen. Mit beherzten Aktionen und einer starken Verteidigung konnten die Löwen punkten. Zwar kam die Heimmannschaft noch ein letztes Mal ins Malfeld, allerdings waren unsere 15 zu dem Zeitpunkt durch eine gelbe Karte gegen Tom Fiorentino in Unterzahl. Alles in Allem ein verschenktes Spiel zum Abhaken. Nächstes Spiel gehts wieder nach vorn!

 

U12 spielt  in Hannover
Turnierbericht Niedersachsenliga-U12 (21.10.2018)

Die U12 konnte am vergangenen Samstag zumindest zwei Siege verzeichnen und musste sich nur der starken U12 vom TSV Victoria Linden geschlagen geben. Die mitgereisten Spielerinnen und Spieler haben wieder viel Spielzeit auf einem guten Niveau genießen können und die gute Arbeit im Training über weite Strecken umgesetzt. Nicolas Chemin kommentiert das Abschneiden der U12: “Die Entwicklung ist erfreulich, der Schritt in die Niedersachsen war definitiv sinnvoll.”